NoSpam Proxy Mailgateway

NoSpamProxy läuft als Software auf Ihrem Windows Server* und wehrt Spam, Phishing und Malware „mit Köpfchen“ ab. Ein Regelwerk gibt Ihnen die Freiheit sein Verhalten anzupassen.
(*Windows 2000/2003/2008/2008R2 Server)
No SpamProxy ist als erste Anti-Spam-Lösung offiziell kompatibel zu Microsoft’s „Hyper-V“ Virtualisierungstechnologie im Windows Server 2008/R2)

NoSpamProxy tritt gegen die drei Hauptprobleme von Spam an:

  • betrügerische Angebote oder verlockende Websites mit Schädlingen
  • verlorene Arbeitszeit durch manuelles Kontrollieren vorsortierter Spam Mails
  • verlorene Kommunikation durch unbedachtes Löschen oder unbeaufsichtigte Filter-Systeme

NoSpamProxy behandelt dabei Spam durch zwei clevere Ansätze, die Sicherheit und Flexibilität erhalten:

  • Spam Mails werden abgelehnt und erreichen Ihren Mailserver erst gar nicht.
  • Gute Absender werden mit Bonuspunkten belohnt und erreichen Sie immer.

Nur positive E-Mails erreichen Ihren Mailserver und Ihr Postfach

NoSpamProxy scannt Emails schon während des SMTP-Empfangs und klassifiziert die Email anhand von unterschiedlichen Filtern. Wird eine Email als Spam klassifiziert, so wird diese Email nicht vom System angenommen. Wird die Email als vertrauenswürdig eingestuft, darf diese passieren.

Bekannte Kommunikationspartner werden nicht abgewiesen

Auch ausgehende Emails werden von NoSpamProxy gescannt. Die Software vergibt bei ausgehenden Emails Vertrauenspunkte an den Empfänger der Email. Die Vertrauenspunkte-Datenbank wird dann bei eingehenden Emails genutzt, um bei einer bestehenden Kommunikationsbeziehung die Email passieren zu lassen, auch wenn andere Filter diese Email als nicht vertrauenswürdig einstufen (z.B. Sender steht auf einer Blacklist).

Absender erfahren, wenn ihre Mail als Spam klassifiziert wird

Sollte dennoch eine vertrauenswürdige Email nicht angenommen werden, so wird der Sender der Email über die verhinderte Zustellung durch seinen Mailserver informiert!

NoSpamProxy – Level of Trust für Kundenmails


Bekannte Kommunikationspartner werden nicht abgewiesen

Eine Schlüsselkomponente von NoSpamProxy ist eine Funktion, die es bislang in keiner anderen Anti-Spam-Lösung gibt. Der Filter „Level of Trust“. Der Filter lernt die Kommunikationsbeziehungen – Sender und Empfänger Adressen – und vergibt hierfür Vertrauenspunkte. Sobald Sie eine Mail an Ihren Kommunikationspartner versandt haben, kann dieser Antworten senden und NoSpamProxy überwinden, selbst wenn seine Mail Spam-Eigenschaften aufweist.

Kinderleichtes Freischalten von Kommunikationspartnern spart Administrationsaufwand

Level of Trust bietet damit auch die Funktion der dynamischen Whitelist. Wird ein Kommunikationspartner irrtümlich als Spammer abgelehnt, genügt es Ihm eine Mail zuzusenden. Durch Level of Trust erhält er Vertrauenspunkte und ist somit wieder für NoSpamProxy frei geschaltet. Somit entfällt der administrative Aufwand für das statische Pflegen von Whitelist.

 

NoSpamProxy – Quarantäne-Ordner haben ausgedient


Die Gefahr herkömmliche Anti-Spam Lösungen

Das Problem aller Spamschutzlösungen ist, dass eine Software entscheidet, ob eine Mail als „Spam“ klassifiziert wird oder passieren darf. Das generelle Problem hierbei ist, dass nicht alle Spamnachrichten erkannt und auch gute Mails fälschlicherweise blockiert werden (False Positive). Genau diese False Positives sind es, die bei herkömmlichen Lösungen ein Problem darstellen. Zu einem Problem wird diese Fehlerkennung dann, wenn solche Mails gelöscht oder in eine Quarantäne abgelegt werden. Niemand wird in tausenden von erkannten Spamnachrichten die eine falsch klassifizierte Mail suchen wollen.

NoSpamProxy sichert die Kommunikation und informiert Absender

Auch NoSpamProxy kann Nachrichten irrtümlich als Spam erkennen, aber im Gegensatz zu anderen Lösungen verweigert NoSpamProxy die Annahme der Mail. Damit erhält sowohl ein Spammer als auch ein guter Absender eine Unzustellbarkeitsnachricht und kann darauf reagieren. Ein guter Absender wird informiert, dass die Mail nicht zugestellt wurde. Er kann die Mail erneut senden oder über einen anderen Weg den Kontakt herstellen. Für Spammer bedeutet dies viel Arbeit.

Das Problem „False Positive“ erklärt

False Positives sind durch keine Lösung zu vermeiden. Zwar können Sie mit entsprechenden Einstellungen der Filter die Wahrscheinlichkeit des Auftretens verringern, aber zugleich verschlechtert sich damit auch die Erkennungsrate. 0% False Positive erreichen sie genau dann, wenn Sie keinen Filter einsetzen.