Datensicherung und Wiederherstellung

Auf die Frage nach ihrer Datensicherung antworten uns viele, insbesondere kleinere Unternehmen: „Alles OK, keine Probleme!“. Allerdings ist die Frage schon fast irreführend: Eine Datensicherung die keine Fehler meldet bedeutet noch lange nicht, dass ich aus der Sicherung nach einem Ausfall meine Daten auch wiederhergestellt bekomme. Die richtige Frage lautet demnach: Können Sie Ihre Daten nach einem Totalausfall wieder herstellen? Fragen Sie sich bitte selbst einmal, wann Sie Ihre Datenrücksicherung das letzte Mal überprüft haben!

Ein Beispielszenario:

Stellen Sie sich ein kleines Netzwerk mit angeschlossenem Server vor, ca. 2-3 Jahre alt. Die Plattennutzung beträgt ca. 120GB, zur Datensicherung wurde ein Bandlaufwerk (DLT 40/80) installiert, auf dem etwa 70 GB Platz finden. Ein Mitarbeiter wurde abgestellt, täglich das Band zu wechseln. Die 5 Bänder liegen griffbereit neben dem Server. Seit der Installation des Servers funktioniert die Datensicherung problemlos.
Allerdings:
– Niemand hat jemals probiert, ob er die Daten auch zurücksichern kann
– Niemand hat je nachgesehen, ob die Datensicherung tatsächlich stattgefunden hat
– Eine Rücksicherung erfordert zumindest die Verfügbarkeit der Bänder und des Laufwerks
– Eine Rücksicherung bei einem Totalverlust (z.B. durch einen Plattenfehler) erfordert zunächst die Installation des Systems („wo ist denn die verflixte CD…?“), dann die Installation des Datensicherungsprogramms („gab es da nicht dieses Update ???“) und dann die Rücksicherung der Daten an die richtigen Stellen.
„Was kann denn schon passieren?“ – Beispiele aus der Praxis

Beispiel 1: Seit einiger Zeit verlangt das System nach einem 2. Band, da die Daten nicht komplett auf ein Band passen. Leider hat das nie jemand bemerkt, da der Mitarbeiter die Aufgabe hatte Bänder tauschen und nicht Datensicherung überprüfen.
Beispiel 2: Das Sicherungsprogramm hat fleißig auf das Band geschrieben. Leider ist nur das System auf dem Band vorhanden, nicht aber die Daten, da das Laufwerk nicht mit der Software in dieser Version kompatibel war. Es wurde nur die erste Session gesichert.
Beispiel 3: Datenbänder wurden nicht nach einem Jahr Nutzung erneuert, da die Bänder je Stück fast 50 Euro kosten. Die Bänder sind einfach nicht mehr in Ordnung und halten die Daten nur bis zum Abschluss der Aktion Vergleichen nach der Sicherung. Am nächsten Morgen sind sie trotz des Verify nicht mehr lesbar.

„Unverhofft kommt oft“ – Ausfälle, die wir erlebt haben

Fall 1: Bei dem Versuch, die Datenbank der Finanzbuchhaltung nach einem Programmfehler vom Band zu holen schlug leider fehl. Sie ist auf keinem Band vorhanden! Der Kunde hatte das Verzeichnis „MSSQL“ aus der Datensicherung ausgeschlossen.
Fall 2: Ein Diebstahl des Servers. Gehen wir einmal davon aus, dass der Dieb sinnigerweise nicht extra das Sicherungslaufwerk ausbaut und auf den Schreibtisch legt. Es ist also zunächst einmal nötig ein kompatibles Laufwerk zu beschaffen, selbst dann wenn Ebay als Retter in der Not herhalten muss. Zumindest ein Band liegt ja hoffentlich an einem sicheren Ort. Liegen die Bänder am Server nimmt der Dieb sie mit!
Fall 3: Brandschaden. Das Laufwerk wird einem Brandschaden unausweichlich zum Opfer fallen. Auch die sicher verwahrten Bänder werden von der Hitze nicht verschont.

Das Ergebnis in allen Fällen sieht ähnlich aus: Es entsteht eine untragbare Ausfallzeit von mehreren Tagen durch den kompletten Datenverlust!

 

Anforderungen an eine Datensicherung

1. Die Daten müssen schnell wiederhergestellt werden können. Ausfälle von mehreren Tagen sind hier sicher nicht hinzunehmen
2. Die Wiederherstellung muss ohne das Produktivsystem möglich sein, dies sollte auch in regelmäßigen Abständen überprüft werden
3. Die Datensicherung muss in mit einem vertretbaren Aufwand an die Menge der zu sichernden Daten angepasst werden können (Kauf eines neuen Laufwerks inklusive neuer Bänder ist kein vertretbarer Aufwand.)
4. Mindestens eine komplette Sicherung muss sich physikalisch an einem anderen Ort befinden

Wie können wir helfen?
Wir haben uns mit der Lösung dieses Problems intensiv beschäftigt und ein Portfolio an Hardware und Software zu einem integrierten Produkt zusammengestellt, mit der eine wirklich praktikable Lösung zu einem günstigen Preis zur Verfügung steht.
Die Vorteile:
– Universell einsetzbares Medium ohne spezielle Anforderung und somit an jedem PC nutzbar
– Imaging zur schnellen Wiederherstellung
– Backup der Daten- und Systemdateien in mehreren Generationen
– Verschlüsselte Daten. Ohne Passwort ist das Medium nicht lesbar
– Transparente Ausführung, Status der Sicherung per Emai