CHKDSK bei jedem Rechnerstart

Viele unserer Kunden klagen in diesen Tagen über ein Problem auf Rechnern mit Windows 7, meist in Verbindung mit Kaspersky: Bei jedem Bootvorgang wird automatisch das Laufwerk mit CheckDisk (chkdsk) auf Fehler geprüft. Es wird kein Fehler festgestellt und nach Abschluss von CHKDSK der Rechner normal gestartet, beim nächsten Rechnerstart beginnt aber das Problem von vorn.
Schuld an diesen Verhalten ist ein Update von Microsoft von Anfang April 2013 mit dem Namen „KB2823324“. Microsoft hat dieses Paket mittlerweile zurückgezogen.

Um das ständige Überprüfen des Laufwerks zu verhindern gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Deinstallieren Sie unter „Systemsteuerung“ – „Programme und Funktionen“ das Update „KB2823324“. Evtl. müssen Sie auf der linken Seite im Kopf des Fensters die Funktion „Installierte Updates Anzeigen“ auswählen, danach werden Ihnen die installierten Updates angezeigt. Suchen Sie nach KB2823324 und Deinstallieren sie das Update.

2. Möglichkeit: Rufen Sie in einer Commando-Box (über ausführen „cmd“ eingeben) den Befehl „chkntfs c:“ auf. Es wird Ihnen nun angezeigt, ob das Laufwerk betroffen ist. Mit dem Befehl chkntfs c: /x wird das Laufwerk aus der Überprüfung ausgeschlossen. Der Start läuft wieder schnell. Achtung, diese Notlösung sollte nur vorübergehend angewandt werden, bis Microsoft das defekte Update ersetzt hat. Danach kann mit chkntfs /D wieder auf die Standardkonfiguration von Windows zurückgestellt werden.

Hinterlasse eine Antwort